Voltigieren in Bayern - voltigierenbayerns Webseite!

Herzlich Willkommen

Herzlich willkommen auf der Voltigieren in Bayern Homepage. 

Für eure Beiträge, Ideen und Anregungen sind wir immer offen. Wer Lust hat beim Pflegen der Seite mitzuhelfen, ist herzlich eingeladen!

redaktion(at)voltigierenbayern.de

 

Save the date! DJM 2023

 

Die Deutsche Jugendmeisterschaft 2023 wird in München-Riem stattfinden. Aufgrund einer Überschneidung mit einer großen Messe muss der ursprüngliche Termin allerdings verlegt werden und fällt jetzt mitten in die bayerischen Sommerferien. Neues Datum ist der 17. bis 20. August 2023.

Es werden wieder viele freiwillige Helfer gesucht (Zirkel rechen, Schreiber, Läufer usw.) - also am besten schon mal in die Urlaubsplanung einbeziehen :-)

 

Auch die DM Voltigieren hat einen neuen Termin, sie findet jetzt vom 15. - 17. September 2023 in Verden statt.

 

Voltigierpokal in Schwaiganger

 

Es ist eine Premiere für das Voltigieren: zum ersten Mal findet auf dem Haupt- und Landgestüt Schwaiganger ein Voltigierturnier statt. Im vergangenen Jahr hatte der RFV Freising den DVP gewonnen und damit die Austragung nach Bayern geholt.

Eine große Messe machte eine Austragung in München allerdings unmöglich. Schwaiganger hatte sich dann spontan bereit erklärt in die Bresche zu springen und die Voltigierer zu unterstützen.

 

Rückblick: DM und DJM

Ende August und Anfang September fanden die DM in Verden und die DJM Voltigieren in Münchehofe statt. Leider gab es bei beiden Meisterschaften einige Ausfälle im bayerischen Starterfeld. 

 

So fand das Finale der DJM-Gruppen leider ohne bayerische Beteiligung statt.

Das Juniorteam Gut Waffenschmiede hat den finalen Kürstart aus persönlichen Gründen zurückgezogen, nachdem sie zwischenzeitlich auf Platz 13 gelegen hatten. Das Juniorteam Ingelsberg musste leider ganz auf einen Start verzichten, da der vierbeinige Partner Elias nicht durch die Verfassungsprüfung gekommen war. Auch bei den Junior-Herren war kein bayerischer Teilnehmer dabei.

Das Roggenburger Doppel
foto: kaiser_impressions

Erfreulich hingegen: Es gab zwei Mal Bronze für Bayern. bei den Doppel- und U21- Voltigierern! Die Spreng-Schwestern vom PSV Roggenburg zeigten vor allem im Finale eine saubere Kür und freute sich am Ende mit einer 6,256 über die Bronzemedaille!

 

Auch Oceane Schattleitner freute sich einmal mehr über Platz 3! Im starken Feld der 22 U21-Voltigierer beendete sie das Wochenende mit einer 7,560! 

Außerdem in der U21-Prüfung am Start waren Philipp Göppner (Platz 7 - 7,216) Annemie Szemes (Platz 8 - 7,149) und Lisa Pogan (Platz 16 - 6,566) Alle zeigten drei tolle Umläufe - ein starker Bayerischer "Senioren-Nachwuchs".

 

Bei den Junior-Damen erreichten Sarah Liersch und Sarah Berchthold das Finale der 20 Besten. Ihr Pferd Stirling machten es den beiden nicht leicht, so dass sie die DJM auf den Plätzen 13 (6,976) und 17 (6,807) beendeten. Melanie Pogan verpasste das Finale mit Platz 25 (6,612) knapp, Elena Thauer (Platz 44 - 4,869) konnte ihre Programme aufgrund ihres erschrockenen Pferdes leider nicht zeigen.

 

Ausfälle auch bei der DM in Verden

 

Silber und Bronze für Bayern gab es bei der Deutschen Meisterschaft in Verden. Hinter den Weltmeistern aus Köln (8,758) holte sich der VVI mit seiner spektakulären "Thunder-Kür" und der Note 8,194 auf Fider Rock mit Alexander Hartl an der Longe den Deutschen Vizemeistertitel. Für Burgmayr war es nach über 20 Jahren der letzte Wettkampf in der Ingelsberger Mannschaft. „Es war sehr emotional“, sagt die 31-Jährige.

Das bayerische Team in Verden
foto: klick-volti

 

Auf einem überragenden fünften Platz beendete das Überraschungsteam vom VRV Allgäu-Illertal seine zweite Deutsche Meisterschaft. Auf Crusing mit Maria Schmieder an der Longe gelang vor allem die letzte Kür perfekt, so dass die Schwaben mit 7,201 in der Gesamtwertung sogar nur ein Tausendstel an Platz vier vorbeischrammten.

 

Schwabmünchen: Tribüne statt Zirkel 

 

Der VRC Weicht, nach Pflicht und erster Kür noch auf Rang sieben, musste nach einem Sturz in der Finalkür aufgeben. Ernsthaft verletzt wurde zum Glück niemand. Für die die Gruppe vom RuFV Schwabmünchen endet die Reise in den Norden auf der Zuschauertribüne, denn ihr Pferd Da Vinchi kam nicht durch die Verfassungsprüfung.

Verletzungsbedingt hatte der RVC Gilching seine Gruppe und das Doppelpaar bereits vor der Meisterschaft abgemeldet.

Das Doppel Hannah und Alina Melzl von der RG Gut Waffenschmiede kämpfte sich nach einem Sturz im ersten Durchgang mit einer sauberen zweiten Kür noch unter die Top Ten. Auf ihrem Pferd Rocco mit Michaela Spitzhirn an der Longe gelang ihnen die achtbeste Kür.

 

Bronze für Julian Wilfling 

 

Ein packendes Rennen um die Medaillen lieferten sich die Herren im Einzel. Nach der Pflicht lag Julian Wilfling auf Platz drei, nur zwei Zehntel hinter dem Führenden Jannik Heiland. Technikprogramm und Kür gelangen dann zwar gewohnt elegant und ohne grobe Fehler, aber nicht so souverän wie gewohnt. Trotzdem reichte es, um am Ende mit der Note 8,495 die Bronzemedaille nach Bayern zu holen. Der Titel ging an den WM-Dritten Jannik Heiland (8,877), vor Thomas Brüsewitz (8,751). Bayerns U21-EM-Starter Philipp Göpner musste seinen Start in Verden krankheitsbedingt absagen.

 

Oceane Schattleitner auch bei den Senioren vorn dabei

 

Bei den Damen zeigte die Bronzemedaillengewinnerin der U21-EM, Oceane Schattleitner auf Amontillado (Longe Julia Handel), dass sie auch bei den Senioren vorn mitmischen kann. Auf Platz sieben war die Oberbayerin vom RVC Gilching beste bayerische Starterin. Der Sieg ging nach Sachsen an Julia Sophie Wagner auf Giovanni. Annemie Szemes vom VuPSV Schloss Rathsberg kam auf Fernando mit Longenführerin Nina Vorberg auf Rang neun. Mit Platz elf für Anja Traub (Allgäu-Illertal), Rang 15 für Verena Pongratz (Garching-Alztal) und Rang 17 für Laura Lutz (Freising) gab es weitere gute Platzierungen für die bayerischen Einzelstarterinnen. Regina Burgmayr und Annalena Pellegrini von VV Ingelsberg mussten kurzfristig auf Ersatzpferde ausweichen und konnten ihre gewohnten Leistungen nicht ganz zeigen.

 

Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt Longenführerin Conny Raddatz. Mit ihrem Pferd Carlson wurde sie aufgrund der vergebenen Pferdenoten als beste Longenführerin im Einzelwettbewerb von Verden ausgezeichnet.

 

Ausführliche Texte zur DM und zur DJM findet ihr in der Zeitschrift "Bayern Pferde"

foto: klickvolti
foto: klickvolti

Platz vier für Julian Wilfling bei der WM

 

Er hat geliefert! Drei blitzsaubere Durchgänge zeigte Julian Wilfling bei seiner ersten Weltmeisterschaft. Am Ende fehlte ihm in Herning nur ein Hauch zu einer Medaille. 

Mit 8,837 gewann Jannik Heiland die Bronzemedaille, mit 8,816 - also nur zwei Hundertstel dahinter - belegte Wilfling Platz vier. Und das bei seinem ersten Senioren-Championat. Vorgestellt wurde der Untermeitinger auf dem Schimmel Aragorn von Alexander Zebrak.

In diesem Team war man sich mit der Bewertung dieses vierten Platzes einig: 

„Wir haben jetzt eine Nacht darüber geschlafen und sind nach wie vor super zufrieden mit unserem vierten Platz“, sagte er. „Mein Ziel am Anfang war nur, mal auf diesen Anzeigewürfeln in der Halle dauerhaft stehen zu dürfen – dort stehen immer die ersten Sechs drauf und jetzt bin ich Vierter. Die Konkurrenz ist in diesem Jahr ja sehr stark und nahe beieinander. Es hätte noch etwas nach vorne reichen können, es hätte mich aber auch nach hinten durchreichen können, deswegen bin ich nach Technik und Kür froh, dass wir unseren vierten Platz halten konnten."

Der zusätzliche Lohn war die Nominierung für den Nationenpreis. Dort allerdings zeigte sich Aragorn ein wenig unzufrieden, so dass Julian seine Kür nur bruchstückhaft zeigen konnte. 

Insgesamt haben die deutschen Voltigierer in Herning dreimal Edelmetall gewonnen. „Gold, Silber, Bronze – die ganze Palette vollgemacht, es ist gut gelaufen!“, brachte es Bundestrainerin Ulla Ramge auf den Punkt.

ck mit material von fn-press

foto: klickvolti
foto: klickvolti

Bronze bei der U21-Premiere

 

Was für eine erfolgreiche Nachrückerin! Oceane Schattleitner vom RVC Gilching gewinnt Bronze bei der U21 Europameisterschaft in Kaposvar. Auf Amontillado mit Longenführerin Julia Handl verbesserte sich die 20-Jährige mit einer fehlerfreien Kür zum Thema Ghortsbusters von Rang vier im ersten Durchgang auf den Bronzerang.

 

Schattleitner war zunächst nur als Reservestarterin für die EM nominiert worden, dann aber noch in das deutsche Team gerutscht. Der Sieg ging ebenfalls nach Deutschland. Alice Layher aus Baden-Württemberg holte sich den Titel, der zum ersten Mal vergeben wurde.

 

Bei den U21-Herren kam Philipp Göppner aus Eichstätt auf einen guten sechsten Platz. Der Sieg ging nach Frankreich. 

foto: klickvolti
foto: klickvolti

Bayerische Voltigierstandarte bleibt in Weicht

 

Die L-Gruppe des VRC Weicht hat den Wettbewerb im die Bayerischen Voltigierstandarte gewonnen. Das Team Weicht III setzte sich in zwei Umläufen knapp gegen den RVC Gilching V durch. Auf Platz drei kam der VV Ingelsberg 7. 

 

Schon traditionell fand die wichtigste Veranstaltung für L-Gruppen auf bayerischer Ebene im schwäbischen Weicht statt. Insgesamt hatten 14 Teams genannt, davon konnten 10 am zweitägigen Wettkampf teilnehmen. Coronainfektionen wirbelten eine Besetzungen durcheinander. 

Bayerische Meister 2022

fotos: Jürgen Wilfling/KlickVolti

Die bayerische Meisterschaft war auch die zweite Sichtung für die DM und DJM. Folgende Teilnehmer wurden für Bayern nominiert:

 

Deutsche Jugend Meisterschaften Voltigieren am 15.-18. September 2022 in Münchehofe

   

Gruppen:

RG Gut Waffenschmiede Junior 1

VV Ingelsberg Junior 1

Junioreinzel:

Sarah Liersch (Kader/Ingelsberg)

Laura Seemüller (Kader/Weicht)

Sarah Berchtold  (Weicht)

Melanie Pogan (Büchenbach)

Thauer Elena (Ingelsberg)

Junior-Doppel:

Amelie Dobner / Franca Spreng (Roggenberg)

U21-Einzel

Philipp Göppner (Eichstätt/Kader)

Oceane Schattleitner (Gilching/Kader)

Annemie Szemes  (Schloss Rathsberg/Kader)

Lisa Pogan (Büchenbach)

 

Deutsche Meisterschaften Voltigieren am 26.-28. August 2022

in Verden/Aller

 

Gruppen:

VV Ingelsberg (Kader)

RFV Schwabmünchen

VRC Weicht 

VRV Allgäu-Illertal

 

Einzel:

Julian Wilfling (Kader/Weicht)

Philipp Göppner (Kader/Eichstätt)

Oceane Schattleitner (Kader/Gilching)

Annemie Szemes (Kader/Schloss Rathsberg)

Regina Burgmayr  (Ingelsberg)

Annalena de Pellegrini (Ingelsberg)

Laura Lutz  (Freising)

Verena Pongratz (Garching-Alztal)

Anja Traub (Allgäu-Illertal)

 

Doppel:

Gwendolyn Gröller/Luisa Horn (Gilching)

Alina und Hannah Melzl (Gut Waffenschmiede)

 

*Bundeskadermitglieder haben einen festen Startplatz auf den Deutschen Meisterschaften und zählen nicht zur Quote.

Julian Wilfling
foto: klickvolti

Julian Wilfling für WM nominiert

 

Sie sind hart umkämpft und heiß begehrt - die Startplätze für eine Voltigier-WM oder EM und in der Vergangenheit hat Julian Wilfling vom VRC Weicht bei der Vergabe oft das Nachsehen gehabt. Jetzt aber hat es geklappt! Mit einer mitreißenden Leistung hat sich der 26 Jahre alte Sportsoldat beim CHIO in Aachen einen der drei deutschen Startplätze bei den Einzelvoltigierern gesichert. 

Auf dem Schimmel Aragorn und Longenführer Alexander Zebrak wird Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Herning vertreten. Vom 6.- 14. August findet die WM gemeinsam mit denen der Dressur-, Para- und Springreiter in Dänemark statt. 

Der VV Ingelsberg ist mit dem Teams als Ersatz benannt worden. Hier war bereits frühzeitig das Team Norka aus Köln nominiert worden.

 

Drei EM-Nominierungen für bayerischer Einzelvoltigierer

 

Philipp Göppner vom Voltigierverein Eichstätt ist für die Europameisterschaft in Kaposvar nominiert worden! Zusammen mit der Europameisterschaft der Junioren wird in Kaposvar (Ungarn) zum ersten Mal auch ein Championat für die U21 Voltigierer ausgetragen.

Beim Preis der Besten in Warendorf, der Sichtung für dieses Championat, wurde außerdem Oceane Schattleitner vom RVC Gilching als erste Reserve bei den U21-Damen nominiert.

Auch Laura Seemüller vom VRC Weicht wurde nach ihrem dritten Platz im starken Feld der Junior-Damen als erste Reserve nominiert. Herzlichen Glückwunsch!

 

Update: Oceane Schattleitner ist nachgerückt und wird bei der U21-EM vom 27. - 31.7. in Kaposvar an den Start gehen.

foto:  Louisa Dierks
Juniorteam 1 RG Gut Waffenschmiede (Foto: Louisa Dierks)

 

 

Regionalmeisterschaft 2022 Niederbayern/Oberpfalz:

Nicht alle Titel konnten vergeben werden

 

 

Beste Stimmung, begeisterte Zuschauer, aber ein sehr überschaubares Starterfeld - das war die Regionalmeisterschaft Niederbayern/Oberpfalz 2022.

 

Für manche Prüfungen (zum Beispiel die der A-Gruppen) war überhaupt keine Nennung eingegangen, auch die Meistertitel im Einzelvoltigieren konnten - mangels Bewerber - nicht vergeben werden und in den übrigen Wettbewerben waren die Starterfelder nur klein, sodass sich die RG Gut Waffenschmiede als Veranstalter dazu entschloss, die Meisterschaft auf einen Tag zu straffen. mehr

 Infos und Hilfestellungen für Breitensporttage

 

Ein ganzes Info-Paket rund um den Breitensport-Tag in Bayern haben wir für euch im Download-Bereich gepackt. Dort findet ihr jetzt eine Musterausschreibung, Infos für Veranstalter, die besonderen Bestimmungen für Bayern und verschiedene Bewertungsbögen.

Die Saison startet am 30. April mit dem ersten Breitensporttag 2022 in Würzburg. Wir wünschen euch ganz viel Spaß und tolle Wettkämpfe!

 

Bayerisches Pilotprojekt 2022

 

Mit einem neuen Pilotprojekt für Einzelvoltigierer startet die neue Saison in Bayern. Hier besteht die Prüfung der Senioren in der Klasse S und M jetzt zwingend aus drei Teilprüfungen: Pflicht, Technikprogramm und Kür. Das Technikprogramm ist damit auch auf "normalen" Turnieren in jedem Senioren-Einzelwettbewerb zu zeigen. Auf "normalen" Turnieren ist es aber auch möglich im U21-Wettbewerb (dann altersoffen) zu starten. Hier gehört das Technikprogramm ebenfalls zum Wettbewerb, zu zeigen sind allerdings nur drei Technikelemente.

 

Im U21-Wettbewerb (16 - 21 Jahre) werden in dieser Saison erstmals auch Regionalmeister und Bayerische Meister ermittelt. 

 

Qualifikations- und Sichtungswege 2022

 

Für die überregionalen Meisterschaften und Cups 2022 gibt es in Bayern einige Sichtungen und Qualifikationen. Auch für die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft gelten Qualifikationsnoten. Alle Einzelheiten findet ihr hier.

 

2022_Qualifikationswege Bayern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.3 KB

Petra Niemeyer ist Bayerns neue Voltigierbeauftrage

 

In den vergangenen Monaten war es bereits eine kommissarische Aufgabe, jetzt ist Petra Niemeyer ganz offiziell vom Bayerischen Jugendausschuss als neue Voltigierbeauftragte benannt worden. Herzlichen Glückwunsch, alles Gute und vielen Dank, dass du diese Aufgabe übernimmst!

 

Nach oben Standard Ansicht