Herzlich Willkommen

Herzlich willkommen auf der Voltigieren in Bayern Homepage. 

Für eure Beiträge, Ideen und Anregungen sind wir immer offen. Wer Lust hat beim Pflegen der Seite mitzuhelfen, ist herzlich eingeladen!

redaktion(at)voltigierenbayern.de

 

Petra Niemeyer ist Bayerns neue Voltigierbeauftrage

 

In den vergangenen Monaten war es bereits eine kommissarische Aufgabe, jetzt ist Petra Niemeyer ganz offiziell vom Bayerischen Jugendausschuss als neue Voltigierbeauftragte benannt worden. Herzlichen Glückwunsch, alles Gute und vielen Dank, dass du diese Aufgabe übernimmst!

 

 

 

Endlich wieder Trainerausbildung

 

 

Der erste Schritt in der Trainerausbildung ist getan! Herzlichen Glückwunsch den 24 neuen Trainerassistentinnen, die ihre Prüfung Anfang November abgelegt haben.

 

Freising siegt im Deutschen Voltigierpokal

 

Die beste deutsche M-Gruppe 2021 kommt aus Bayern! Das Voltigierteam Freising hat in Alsfeld den Deutschen Voltigierpokal gewonnen.

Fas fränkische Team Lohe erkämpfte sich einen tollen sechsten Platz.

Einen Platz auf dem Stockerl sicherte sich auch das Doppel vom TSV Utting und bei den L-Gruppen kam Garching-Alztal auf Platz fünf. Beim DVP wurde in der Kür ein aktuelles Pilotprojekt durchgeführt, bei dem die Kür ohne Bewertung für die Schwierigkeit bleibt. Nur Ausführung und Gestaltung zählen für die Note.
fotos: Christine Klein-Berger

Weltmeistertitel für Juniorteam Ingelsberg

 

Das Juniorteam Ingelsberg hat es geschaft und ist Junioren-Weltmeister 2021! Sarah Liersch, Marlene Le Bris, Stella Alice Pfaffenzeller, Antonia Piecha, Ronja Schmal, Elena Thauer und Lyna Hoffmann gingen bereits nach der Pflicht in Führung und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Bis zur letzten Kür gab es einen packenden Zweikampf mit dem Team USA, das am Ende Silber holte.

Mit Trainerin und Longenführerin Michelle Arcori und ihrem Pferd Elias erheilten die Ingelsberger am Ende die Wertnote 7,805, die USA lag mit 7,669 nicht einmal zwei Zehntel Punkte dahinter.

Bereits mit der Pflicht ging der VVI in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Bronze ging an die Schweiz.

 

Foto: Screenshot Clipmyhorse.tv
Foto: Screenshot Clipmyhorse.tv

Nominierungen für die Deutsche Jugendmeisterschaft

 

Vom 16. bis 19. September finden im niedersächsischen Großefehn/Timmel die Deutschen Jugendmeisterschaften statt. Für diese Meisterschaften sind die Bundeskadermitglieder automatisch qualifiziert. Nach der Bayerischen Meisterschaft wurden zusätzlich folgende Starter nominiert:

 

Junior-Gruppen

 

RFV Schwabmünchen Junior 1

RG Gut Waffenschmiede Junior 1

RVV München-Daglfing Junior 1

(Kader VV Ingelsberg Junior 1)

 

Junior-Einzel

 

Julia Hein (VV Eichstätt)

Sarah Kintrup (RVC Gilching)

Antonia Klaus (TSV Utting)

Sarah Liersch (VV Ingelsberg)

Melanie Pogar (VG Büchenbach)

Elena Thauer (VV Ingelsberg)

(Kader: Laura Seemüller)

Ersatz: Miriam Blaha (TSV Utting), Sarah Berchtold (VRC Weicht)

 

Junior-Doppel

Miriam Blaha/Antonia Klaus (TSV Utting)

 

U21 Einzel

Oceane Schattleitner (RVC Gilching)

Kadermitglieder:

Sema Hornberg (VRC Weicht)

Annemie Szemes (VuPSV Schloss Rathsberg)

Gregor Klehe (VV Ingelsberg)

 

Das war die Bayerische Meisterschaft 2021

 

Die Ergebnisse sind online.

WM-Starter nominiert

 

Drei Mal wurde gesichtet und am Ende nominiert: Die bayerischen Starter sind im Kampf um die WM-Startplätze bei den Senioren leider leer ausgegangen. Bei den Weltmeisterschaften vom 24. bis 29. August 2021 in Budapest wird das Team Fredenbeck deutschen Farben vertreten. Erste Reserve ist das Team des VV Ingelsberg I mit Lazio und Alexander Hartl. 

 

Im Einzel und Doppel gehen folgende Voltigier*innen an den Start:

 

Damen: Janika Derks, Alina Roß, Hannah Steverding 

Herren: Thomas Brüsewitz, Jannis Drewell, Jannik Heiland 

Pas de Deux: Janika Derks/Johannes Kay, Chiara Congia/Justin van Gerven

 

Wir wünschen allen Starter*innen viel Erfolg! 

Preis der Besten: Juniorteam Ingelsberg für WM nominiert

 

Das Juniorteam Ingelsberg darf Deutschland bei der WM in Le Mans vertreten. Beim Preis der Besen in Warendorf setzte sich der VVI auf Elias mit Michelle Arcori an der Longe gegen die Juniorteams aus Hamburg und Köln durch. "Ingelsberg hat sich hervorragend präsentiert. Man hat aber auch gemerkt, dass in Bayern die Corona-Schutzverordnung seit November Klarheit geschaffen hat, in Bezug auf die Zulassung des Trainings für Landes- und Bundeskadermannschaften. Vor allem in der abschließenden Kür war zu sehen, dass hier schon eine solide Harmonie mit dem Pferd herrscht. Das war ein sehr sauberer Umlauf", sagte Junioren-Bundestrainer Kai Vorberg.

 

Tolle bayerische Erfolge gab es auch im Einzel. Laura Seemüller vom VRC Weicht belegte beim Preis der Besten Platz zwei und wurde als 1. Ersatz für die WM nominiert. Zu ihrer Leistung sagte Vorberg: "Schön ist natürlich auch immer, wenn sich NK 2 Athletinnen nach vorne schieben können, wie wir es zum Beispiel bei Laura Seemüller (Bayern) haben sehen können".

 

Ein paar Senioren durften auch bei dieser Juniorenveranstaltung starten. In der neuen U21-Klasse holte Sema Hornberg (VRC Weicht) ebenfalls den zweiten Platz.

 

 

Zum Abschied von Brigitte Ellinger

 

Es gibt wohl nur wenig Menschen im Voltigiersport, die sich im Spitzensport ebenso zuhause fühlen wie beim Prüfen eines Breitensporttages. Brigitte Ellinger war so einer. Ausbilderin, Longenführerin, Richterin bis hin zur Deutschen Meisterschaft, Prüferin, Referentin, Turnierleiterin und nicht zuletzt Bayerns Voltigierbeauftragte – Brigitte war jede „Rolle“ im Voltigiersport bekannt und vertraut.

Im bayerischen Landesverband war sie in den vergangenen 15 Jahren unser Fels in der Brandung. Für die Sorgen und Nöte von Voltigierern, Trainern und Richtern hatte Sie als Voltigierbeauftragte stets ein offenes Ohr und jeder konnte sicher sein, dass die großen wie auch die kleinen Probleme bei ihr Gehör fanden und ernst genommen wurden.

 

Keine Situation, die sie nicht mit Tatkraft und Humor gemeistert hätte. Ihre bis zuletzt zuversichtliche, gesellige und fröhliche Art hat uns alle immer angesteckt.

Dabei hat sie sich oft eher im Hintergrund gehalten, lieber andere strahlen lassen. Wer das als Schwäche interpretiert hat, der hat sie nicht wirklich gekannt, denn auf ganz ruhige Art konnte Brigitte sehr konsequent und strikt sein. Vor allem aber ihre immer den Aktiven zugewandte Art und ihr großes Engagement für unseren Sport, haben ihr viel Sympathie und Respekt beschert. Brigittes wertschätzender Umgang und ihre dennoch konsequente und klare Haltung werden wir uns weiter als Vorbild nehmen. In die bayerische Voltigierszene reißt ihr plötzlicher Tod eine große Lücke. Sie fehlt uns schon jetzt. Doch die vielen Augenblicke mit Ihr werden uns allen in Erinnerung bleiben und sie nie vergessen lassen. Am 18. Februar, eine Woche nach ihrem 61. Geburtstag, ist Brigitte Ellinger einem Krebsleiden erlegen.

 

Syliva Gern, Rosi Ganswindt, Jochen Schilffahrt, Alexander Hartl, Christine Kellermann

"Voltigieren ist die natürlichste und gefahrloseste Art, ein Pferd zu besteigen und es wieder zu verlassen."

(Baptiste Loiset, Kunstreiter, 1826)

 

update

28.11.2021

termine

  • Wettbewerbe 2022

corona-infos

  • Corona-Sport-Bayern

lehrgänge

  • Akrobatiklehrgang
  • Trainer C
  • Turnlehrgang

bayernkader

  • Landeskader Gruppen 2022

 

downloads

  • Hilfe und Tipps Neon
  • Anleitung NeOn